Ohrakupunktur

Seit 1950 wird die Ohrakupunktur, zunÀchst durch Paul Nogier, systematisch erforscht.

Ohrakupunktur Heilpraktikerin Simone Vaupel

Ohrakupunktur

Die erste schriftliche ErwĂ€hnung der Ohrakupunktur findet man in der chinesischen Kulturbereits im 1. Jahrhundert v. Chr. In Persien und Ägypten wurde sie bereits vor mehr als 2000 Jahren zur Schmerzbehandlung und EmpfĂ€ngnisverhĂŒtung angewendet. Im europĂ€ischen Raum gibt es Hinweise darĂŒber im 17. Jh. zur Behandlung von Ischialgie, Lumbalgie, Zahnschmerzen und kleinen AderlĂ€ssen am Ohr zur Senkung des Blutdruckes.

Indikationen fĂŒr die Ohrakupunktur sind:

  • Akute und chronische Schmerzen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Gastrointestinale Erkrankungen
  • Urogenitale Erkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Allergische Erkrankungen
  • Augenerkrankungen
  • Suchterkrankungen (Nikotin-, Alkohohl-, Drogensucht, Essstörungen)
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Hormonelle Erkrankungen
  • Neurologische, Psychische, Vegetative Erkrankungen-Angstsyndrome

Die Ohrakupunktur ermöglicht Diagnose und Therapie und lÀsst sich alleine anwenden oder mit allen anderen Therapieformen kombinieren.

SelbstverstĂ€ndlich gilt auch fĂŒr Ohrakupunktur die Beachtung von Kontraindikationen.

Weitere Therapieformen

Phytotherapie Heilpraktikerin Simone Vaupel

Phytotherapie

Die Ă€ltesten historischen Aufzeichnungen ĂŒber Heilpflanzen sind 6.000 Jahre alt und in Keilschrift erhalten. Sie wurden am Persischen Golf auf Tontafeln gefunden. Ein Papyrus, auf dem ĂŒber 600 Pflanzen und ihre Anwendungsbereiche verzeichnet wurden, stammt aus dem antiken Ägypten. Weiter lesen »

.
Aromatherapie Heilpraktikerin Simone Vaupel

Aromatherapie

Die Aromatherapie ist eine besonders sanfte Behandlungsform. Ihr ganzheitlicher Ansatz spricht nicht nur den Körper, sondern auch Geist und Seele des Menschen an. Insbesondere im Hinblick auf die zunehmende Antibiotika-Resistenz bieten die Ă€therischen Öle eine – auch fĂŒr die Schulmedizin – nicht mehr zu verachtende Alternative. Weiter lesen »

.
SchĂŒsslersalze Heilpraktikerin Simone Vaupel

SchĂŒsslersalze

Um die durch Mineralstoffmangel entstandenen Störungen zu behandeln, verordnete der deutsche homöopathische Arzt Dr. Wilhelm Heinrich SchĂŒĂŸler seinen Patientinnen und Patienten die fehlenden Mineralstoffe in homöopathischer Potenz. Weiter lesen »

.
BachblĂŒten Heilpraktikerin Simone Vaupel

BachblĂŒten

Die Wiederherstellung des seelischen Gleichgewichts (Lösung seelischer Blockaden) ist das Ziel der BachblĂŒten-Therapie. Nach Dr. Bach hat die gebundene Energie von BlĂŒten eine ausgleichende Wirkung auf die menschliche Psyche – wonach auch oft körperliche Symptome gelindert werden können. Weiter lesen »

.
ErnÀhrung und PrÀvention Heilpraktikerin Simone Vaupel

ErnÀhrung und PrÀvention

Nahezu alle chronischen Krankheiten (auch Arthritis und Arthrose!) beruhen auf einem kranken Stoffwechsel, und der lĂ€sst sich auch noch im Alter korrigieren. Z. B. durch EntsĂ€uerung, Entgiftung und Ausscheidung der Schadstoffe. Eine vitalstoffreiche ErnĂ€hrung, moderate Bewegung und Entspannungsmaßnahmen unterstĂŒtzen den Heilungsverlauf. Weiter lesen »

.
Naturkosmetik Heilpraktikerin Simone Vaupel

Naturkosmetik

Die Haut ist mit ca. 2 Quadratmeter, 3 Millionen SchweißdrĂŒsen und Nervenzellen unser grĂ¶ĂŸtes Sinnes- und Atmungsorgan, sie gibt ab und nimmt auf. Immer wieder findet man Substanzen und Ablagerungen in Gewebe, in Knochen, in der Blutbahn - und in Krebszellen! Weiter lesen »

.